Alles Ansichtssache: Lesenswertes, Nachdenkliches und Bemerkenswertes

Interessante Artikel aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Soziales.

Lesenswert ist vieles – weniges ist aber gleichzeitig gut geschrieben und hintergründig. ALLES ANSICHTSSACHE ist ein Versuch, guten Journalismus oder die Intension dahinter darzustellen. Selbstverständlich ist die Auswahl subjektiv – warum auch nicht. Artikelvorschläge werden natürlich gerne entgegengenommen – Kommentare zu den aufgezeigten Artikeln selbstverständlich ebenso.

Jedes Risiko beinhaltet Chancen: Verhaltensökonomik

Verhaltensökonomik als eigenständiges Fach: Wirtschaft und Psychologie Amos Tversky und Daniel Kahneman begründeten in den 70ern die sogenannte Erwartungstheorie: Menschen gewichten bei Entscheidungen Risiken unverhältnismäßig höher als Chancen, suchen für nicht vorhergesehene Ereignisse häufig rationale Erklärungen, reden oft falsche Entscheidungen schön oder halten sich lange an geäußerte Meinungen fest. Aus dieser Theorie wurde die Verhaltensökonmik […]

Die Dinge auf den Punkt bringen.

Erwachen der Ohnmacht: Demokratie versus Künstliche Intelligenz

Ein interessanter Blogbeitrag von Joachim Müller-Jung: Neun unabhängige Forscher, zusammengeführt von dem Züricher Physiker und Soziologen Dirk Helbing und dem Berliner Risikoforscher und Psychologen Gerd Gigerenzer, sehen wie der Genforscher Hengstschläger, die „Menschheit an einem Scheideweg“. Die Autoren stellen einen interessanten Weg dar, die eigene Kontrolle über Daten wie auch Algorithmen zurückzugewinnen. Nicht nur für […]

Die Dinge auf den Punkt bringen.

Zurück in die Vergangenheit: Über die Freiheit Wissen zu vermitteln oder wie man Zukunft mit Urheberrecht verbietet

Die Wahrung von Urheberrechten (oder daran bestehender Nutzungsrechte) ist ein wichtiges Gut. Die Bezahlung von geistigen Urhebern auch. Wenn allerdings dadurch schon an Schulen und Universitäten „Zukunft regelrecht verboten wird“ stellt sich die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. Die Einzelmeldung von im Unterricht oder in Skripten verwendeten Drittquellen zur Vergütungsregelung an die VG Wort und der damit […]

Über das Recht „Recht zu bekommen“: Revision am Bundesgerichtshof aus der Sicht eines Bundesrichters

„Verantwortliche Bürger wollen sich in öffentlichen Debatten eine eigene Meinung bilden“ ist eine der Kernaussagen von Michael Sandel, wenn er über „Was ist gerecht“ spricht. Die Frage ist nur: Hat Gerechtigkeit auch mit „Recht bekommen“ zu tun? Und welche Rolle spielen hierbei unsere höchsten Gerichte beispielsweise bei Revisionsverfahren? Der Bundesrichter Thomas Fischer, Kolumnist der ZEIT, hat […]

frogdesig

Vom Frosch zum Vordenker: „Wir müssen die Welt auf den Kopf stellen“

Betrachtet man die Designstudien aus den 80ern, wie sich (heute noch) führende Designer die Zukunft von PC´s, Notebooks, Tablets, Eingabegeräten und Bildschirmen vorstellten, bleibt nur eines übrig: Schnell das Haupt neigen und ebenfalls die Dinge und die Welt auf den Kopf stellen um voran zu kommen. Somit: Sei nicht nur Frosch – werde zum Vordenker! ZEIT […]

Prof. Dr. Peter Kruse auf der re:publica 2010 (Quelle: wikipedia)

Schwarm oder Schwärmerei: Das Internet verändert unsere Welt und die Machtverhältnisse dramatisch.

Manches Bemerkenswertes oder Lesenswertes gewinnt auch nach einiger Zeit brisante Aktualität. Prof. Dr. Peter Kruse wurde als Experte 2011 in der Enquete Kommission für Internet und digitale Gesellschaft des Deutschen Bundestages angehört. Seine knapp dreiminütige Zusammenfassung über die Netze und deren Bedeutung für die Gesellschaft beziehungsweise die Gesellschaft und deren Bedeutung für die Netze sind nach wie […]

Irgendwie Anders: Wer (oder wo) sind denn die Freaks?

Beim Lesen des Artikels „Wer ist hier der Freak?“ von Christian Helten in der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung kann einem das durchaus tiefgründige „Irgendwie Anders“-Kinderbuch von Kathryn Cave und Chrs Riddell ins Gedächtnis kommen: Wir sind umgeben von „Anderen“ … Im Kern geht es aber um die Frage, ob wir alle nicht ein wenig „Anders“ werden müssen – […]

Dogma der totalen Kommunikation: Epoche der Augenzeugen

Kurt Kister schreibt in der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung zu Recht: „Nicht-Wissen scheint es in dieser Zeit der Total-Kommunikation nicht mehr zu geben – jedenfalls nicht jenes Nichtwissen, das Menschen daran zweifeln lässt, ob ein Epochenereignis wirklich geschehen ist.“ Die Augenzeugen-Gesellschaft Einzelner wird mit Hilfe der Massenkommunikationsmittel nach seinen Worten ersetzt durch „ein Gesumme der Masse […]

Über die Notwendigkeiten von political correctness und sogenannten „Rechtschreibreformen“

Der Alltag der schreibenden und kreativen Zunft wird nicht nur durch übertriebene political correctness sondern auch durch manch fragwürdige Umsetzung der Rechtschreibreformen schwer gemacht. Insbesondere auch die Klassikfans unter den Bücherliebhabern und Leseratten machen sich zunehmend berechtigt Sorgen. Darunter inzwischen auch diejenigen, die Georges Orwell „1984“ noch nicht kennen. Ein guten Einblick gibt der SZ-Artikel […]